Pflanzenlieferungen erfolgen wieder ab 01.03.2024 - JETZT vergünstig vorbestellen ! ×

Wacholder

Säulenwacholder- die eleganten Gehölze

Der Wacholder (Juniperus) ist ein beeindruckendes Gewächs, dass immer beliebter wird. Er wächst langsam, bleibt sehr schlank und hat außerdem eine coole Farbe! Ein toller Ersatz für die Echte Zypresse, die nur bedingt winterhart ist.

Viele Gründe den Wacholder im Garten in Szene zu setzen! Ein toller Blickpunkt in jeder Hinsicht. Ob als Hecke gepflanzt, als Abgrenzung im Garten oder einfach nur Solitär im Eingangsbereich.

Mittlerweile gibt es viele verschiedene Wacholder-Arten, die sich mit blau-schimmernden Nadeln konkurrieren. Zu den beliebtesten Sorten gehört definitiv der ‚Blaue Raketenwacholder‘. Die Nadeln oder auch schuppenartigen Blätter sitzen sehr dicht auf den Ästen und können stechend ganz schön stechend sein. Manche Arten stechen gar nicht. Der Wacholder ist immergrün und bildet kräftige, tiefreichende Wurzeln.

Auch wenn es kaum sichtbar ist, der Wacholder blüht im Juni! Aus den unscheinbaren bräunlichen Blüten bilden sich sehr kleine Zapfen, die wie Beeren aussehen.

Welche Ansprüche hat der Säulenwacholder?

Der Säulenwacholder benötigt einen sonnigen Standort! Er kommt aber auch mit halbschattigen Plätzen gut zurecht- aber, je mehr Sonne- umso kräftiger ist seine blaue Farbe! Wacholder sind äußerst robust und lassen sich von Minustemperaturen nichts anhaben. Große Hitze haltet er ohne weiteres aus. Er ist Stadtklima- und Windfest.

Der Boden sollte durchlässig sein- Staunässe kann der Säulenwacholder gar nicht leiden. Daher unbedingt beim Einpflanzen eine Drainage machen, dass das Wasser gut abfließen kann. Ansonst hat er keine besonderen Ansprüche an den Untergrund.

Säulenwacholder richtig pflanzen

Der optimale Pflanzzeitpunkt ist im Frühling & Anfang Herbst.

Für einen Sichtschutz kann man die Wacholder in einer Reihe pflanzen, pro Meter sollte man 1-2 Pflanzen einplanen. Möchte man den Säulenwacholder als Allee oder Solitär, dann unbedingt mindestens 1m Abstand zur nächsten Pflanze einhalten. Säulenwacholder können nämlich im Alter bis zu 150cm breit werden.

Achten sie nach dem Einpflanzen auf eine gute Wasserversorgung, dass die Wurzeln gut anwachsen können.

Wann schneidet man den Säulenwacholder?

Grundsätzlich benötigt der Säulenwacholder keinen Rückschnitt. Falls er doch mal aus der Form gerät, kann man ihn ohne weiteres schneiden. Aber Vorsicht- nicht ins alte Holz schneiden! Die Lücken wachsen dann kaum mehr zu.

Loading ...