Pflanzenlieferungen erfolgen wieder ab 01.03.2024 - JETZT vergünstig vorbestellen ! ×

Smaragd-Thujen

Die Smaragdthuje – Elegante & Immergrüne Hecke!

Die Smaragdthuje (Thuja occidentalis ‚Smaragd‘) ist immergrün und schützt auch im Winter vor neugierigen Blicken der Grundstücksnachbarn. Aber nicht nur als Hecke, sondern auch als Raumtrenner und Solitärpflanze macht die Smaragdthuje eine gute Figur. Ein echter Allrounder unter den Heckenpflanzen!

Die Smaragdthuje zählt zu den Zypressengewächsen und ist äußerst pflegeleicht! Ihr Wachstum ist äußerst schnell, daher ist sie besonders bei Garten-Neuanlagen so beliebt. Eine blickdichte Hecke ist schon in kürzester Zeit gegeben.

Außerdem sind die Heckenpflanzen das ganze Jahr über immergrün, gut frosthart und wetterfest! Ein weiterer Grund sich für eine Smaragdthujen-Hecke zu entscheiden.
Charakteristisch für Thujen sind die eng anliegenden schuppenförmigen Nadeln, die sich durch ihr dichtes Wachstum und ihre kräftige dunkelgrüne Farbe auszeichnen.

Welchen Standort benötigen Thujen?

Sie bevorzugt sonnige Lagen, gedeihen aber auch an halbschattigen Plätzen ganz gut. Schattige Standorte werden notfalls toleriert.
Ganz wichtig ist die Versorgung mit Wasser! Besonders in den Sommermonaten sollte auf die Wasserversorgung gut geachtet werden. Speziell in jungen Jahren sollte der Boden nicht austrocknen.

Wir empfehlen auch im Winter bei frostfreiem Boden und Plusgraden 2–3 mal die Pflanzen gründlich zu wässern. Thujen bevorzugen frische bis nasse Böden, vertragen aber keine Staunässe!

Die Smaragdthuje stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden. Ideal ist ein humoser, nährstoffreicher Boden, damit die Pflanzen gut anwachsen können. Der Untergrund kann sandig, kalkhaltig und lehmig sein.

Sollten diese Voraussetzungen nicht gegeben sein, empfehlen wir die Erde mit einer Profi-Pflanzerde aufzubessern. Wir empfehlen unseren Garten-Champ Heckendünger und die Profi-Pflanzerde zu verwenden!

 

Wie groß werden Smaragdthujen?

Als ungeschnittene Hecke wird die Smaragdthuje 300-500cm hoch und 70-150cm breit. Man kann mit 10-30cm Zuwuchs pro Jahr rechnen. Durch ihren schlank- kegelförmigen, dichten Wuchs ist ein Schnitt nicht unbedingt notwendig. Ganz im Gegenteil, die elegante und gleichmäßige Form kommt dann gut zur Geltung.

 

Wann schneidet man Smaragdthujen?

Lassen sie ihrer Hecke freien Lauf! Ihr natürlicher Wuchs wirkt sehr elegant & daher benötigen Smaragdthujen eigentlich keinen Rückschnitt.  Sie ist jedoch sehr gut schnittverträglich und kann daher stets in Form gebracht werden. Die Thuje eignet sich außerdem hervorragend für Formschnitte!  

Hat die Hecke Ihre Wunschhöhe erreicht, können Sie die Krone, also die Spitzen der Hecke abschneiden. Die Thuja ‚Smaragd‘ lässt sich aber auch sehr schlank schneiden. Ideale Schnittzeitpunkte sind Februar und Juni. Geschnitten wird möglichst in Trapezform, d.h. eine breite Basis und eine schmalere Heckenkrone. Die Hecke bleibt so dicht benadelt und formstabil.

 

Schädlinge & Krankheiten

Findet man kleine schwarz, braune Pünktchen auf den Trieben, dann handelt es sich um eine Pilzkrankheit! Die Sporenlager führen zu Nadelbräune.

Streusalz - Ein Feind für die Thuje! Ganze Triebe können dadurch braun werden und absterben. Auch lange Trockenperioden können dazu führen. In sehr langen und strengen Wintern, bekommen die Smaragdthujen vereinzelt braune Nadeln. Dies dient dem Selbstschutz der Pflanze durch die kalten Wintermonate.

Staunässe ist eine Zuchtstation für Pilzkrankheiten an den Wurzeln- daher unbedingt nasse ‚Füße‘ vermeiden.
Eher selten findet man Schildläuse und Thujen-Miniermotten auf den Pflanzen.

Loading ...